Weihnachtskekse: Linzer Kipferl


Weihnachtskekse: Linzer Kipferl

Linzer Kipferl sind meine absoluten Lieblings-Weihnachtskekse. Eigentlich immer schon. Das feine Spritzgebäck kommt – wie der Name schon sagt – aus meiner Heimatstadt Linz und gehört in der Adventszeit wirklich auf jeden Keksteller. Tatsächlich werden bei uns zuhause gar nicht mehr so viele Kekssorten gebacken. Einerseits essen wir einfach nicht wirklich viele Weihnachtskekse und andererseits komme ich ehrlich gesagt auch kaum dazu verschiedene zu backen. Die mürben Linzer Kipferl sind trotzdem Tradition. Meist reicht auch eine Ration bis zum Heiligen Abend, denn ich gönne mir nur hin und wieder zum Nachmittags-Kaffee oder am Wochenende beim gemütlichen Beisammensein mit der Family ein paar Kekse. Meine Mami hat es heute beim Frühstück so treffend auf den Punkt gebracht: die einfachste Prävention vor Winter-Speck ist, sich erst gar keinen anzufressen. Ich genieße also die Adventszeit in vollen Zügen, aber schlage wie sonst auch nicht über die Stränge.

Ich habe zuerst überlegt, dass ich versuche “gesunde” Kekse für euch zu probieren/kreieren. Aber, to be honest, solche Weihnachtskekse sind dann immer nur ein Kompromiss und kommen meist nie an das Original heran. Da gönne ich mir lieber ein richtig gutes, deftiges Linzer Kipferl, als einen Haufen sogenannter gesunder Kekse, die staubtrocken sind und mir die Adventszeit aber kein bisschen versüßen. Was meint ihr?

Zutaten

  • 225g Butter (zimmerwarm)
  • 150g Staubzucker
  • 2 Eier
  • 330g glattes Mehl
  • Marillenmarmelade
  • Zartbitter-Kuvertüre

Zubereitung

  1. Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier zurechtlegen.
  2. Butter mit Staubzucker (am besten in einer Küchenmaschine) schaumig rühren. Die zwei Eier nach und nach unterrühren.
  3. Wenn die Masse gut vermengt ist, nun auch das Mehl Löffelweise beimengen.
  4. Linzer Kipferl Masse nun in einen Spritzbeutel (oder Plastiksack mit geschnittenem Loch) geben und eine gerade Anzahl an Kipferln auf die Bleche spritzen.
  5. Kipferl für ca. 10 Minuten auf mittlere Schiene ins Backrohr geben. Am besten funktioniert das nacheinander.
  6. Wenn die Kipferl leicht golden sind, herausnehmen und auskühlen lassen.
  7. Währenddessen ca. 150-200g Zartbitter-Kuvertüre in einem Wasserbad schmelzen lassen.
  8. Je 2 Kipferl mit Marillenmarmelade zusammensetzen und anschließend mit den Enden in die geschmolzene Kuvertüre tauchen.
  9. Zum Trocknen legt man die Linzer Kipferl einfach auf ein Stück Backpapier und lässt die Kuvertüre fest werden. Gerade im Winter kann man die Kipferl zum schnellen Abkühlen natürlich auch hinausstellen.

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

Postcard from...