Monday Mornings #2: Plan A, B oder C?

Monday Mornings #2: Plan A, B oder C?

Auch, wenn heute um 9 Uhr ein neuer Blog Your Style-Beitrag online geht, wollte ich mir den anfänglichen Schwung der neuen Monday Mornings Serie nicht nehmen lassen und somit gibt’s heute gleich 2 Blogposts. Habt ihr halt gleich doppelt so viel zu lesen.

Monday Mornings #2: Plan A, B oder C? auf dem österreichischen Lifestyle Blog Bits and Bobs by Eva. Mehr Persönliches auf www.bitsandbobsbyeva.com

Erst einmal danke…

Danke für so viel Zuspruch und positives Feedback zum letzten Monday Mornings #1. Ihr habt es als „ein Gespräch mit einer guten Freundin“ beschrieben und dieses Kompliment ehrt mich sehr, denn genauso war das Format gedacht. Ich wollte etwas Leichtes, Persönliches, Wiederkehrendes für den Montagmorgen. Ein kurzweiliger Beitrag, der sich beim ersten Kaffee in der Arbeit, in der U-Bahn am Weg zur Uni oder beim Frühstück relativ zwanglos lesen lässt. Freut mich, dass meine Intention so gut ankommt. Das motiviert mich natürlich gleich noch einmal mehr diese Serie fortzusetzen.

Watch out! Dirty John!

Zum ersten Thema diese Woche: Dirty John. An all jene, die die vieldiskutierte Netflix-Serie schon gesehen haben: wie gut sind die 8 Episoden bitte, aber wie krank ist dieser Typ!? Am meisten schockt mich die Tatsache, dass die Handlung ja auf wahren Begebenheiten basiert. Das regt meines Erachtens noch mehr zum Nachdenken an. Ich möchte hier jetzt nicht zu viel teasern, jedenfalls war Dirty John seit langem wieder einmal eine Serie, die ich wirklich in kürzester Zeit ‚durchgesuchtelt‘ habe. Binge Watching der Superlative. Besonders die Thematik Internet-Dating und bedingungsloses Vertrauen wird mit dieser Serie ein bisschen ins Ungewisse gerückt. Wer’s noch nicht gesehen hat: ABSOLUTE EMPFEHLUNG!

Monday Mornings #2: Plan A, B oder C? auf dem österreichischen Lifestyle Blog Bits and Bobs by Eva. Mehr Persönliches auf www.bitsandbobsbyeva.com

Plan A, B oder C?

Bereits letzte Woche habe ich euch schon über meine Uni-Misere berichtet. Die Tatsache, dass ich bis Juni unbedingt fertig werden muss (selbstauferlegtes Ziel), ist in der vergangenen Woche etwas in den Hintergrund gerückt. Wie vielleicht der ein oder andere es über meine Insta-Story mitbekommen hat, kämpfe ich momentan sehr, alles in meinem Leben unter einen Hut zu bekommen. Was vor allem damit zu tun hat, dass ich mir unrealistische Ziele setze. Ich bin zwar ein sehr strukturierter Mensch und habe immer schon Plan A, B und C zur Hand lange bevor diese spruchreif werden, aber auch mein Tag hat nur 24 Stunden. Da bin ich keine Ausnahme.

Was vielleicht die wenigsten wissen, ist, dass ich Vollzeit an meinem Unternehmen, meinem Blog, Werbedeals, Instagram & Co, arbeite. Nicht selten komme ich allein damit auf über 40 Stunden pro Woche – eher mehr als weniger. Wenn man dann bedenkt, dass ich ja eigentlich Vollzeit studiere und letztes Semester beispielsweise 42 ECTS gemacht habe, dann kommt man in der Rechnung schnell auf eine 80-Stunden-PLUS Woche. Klar arbeite ich auch am Wochenende, kann mir meine Arbeitszeiten großteils selbst einteilen und es ist ja auch immer meine eigene Entscheidung gewesen, beides zu machen. Trotzdem ist das oftmals eine echte Herausforderung und hin & wieder stoße ich damit eben an meine Grenzen. Eure lieben Nachrichten und der ganze Zuspruch waren daher wirklich wie Balsam für die Seele. Auch hier ein großes DANKE!

Instagram drosselt meine Reichweite

Das zählt wahrscheinlich zu den Sorgen, die sich nur Influencer machen! Warum drosselt Instagram meine Reichweite? Besonders in der letzten Woche habe ich vermehrt Nachrichten von euch bekommen, dass manchen mein Content gar nicht mehr angezeigt wird. Tja, ich sage: „Danke, Instagram-Algorithmus!“. Bisher hatte ich eigentlich nie wirklich damit zu kämpfen und habe das immer nur bei Kolleginnen mitbekommen. Aber ich denke, irgendwann trifft es jeden einmal auf die ein oder andere Weise. Sollte euch das auch so vorkommen, als würdet ihr meine Bilder nicht mehr angezeigt bekommen, wollt aber gerne, dass meine Fotos in eurem Feed erscheinen, könnt ihr folgendes tun:

  • Die Benachrichtigungen einschalten, dann werdet ihr immer mit einer Push-Nachricht verständigt, wenn ich etwas poste. Wer das nicht möchte, was ich absolut verstehe – schließlich habe ich z.B.: meine Push-Nachrichten von IG auch komplett ausgeschalten – der kann folgendes tun…
  • …öfter aktiv auf mein Profil gehen. Das Ganze kann als Merkprozess für Instagram verstanden werden. Denn der Algorithmus der App checkt dann irgendwann „Ahhh, der User XY will den Content von @bitsandbobsbyeva öfter sehen“ und schon erscheinen meine Bilder wieder häufiger in eurem Feed. Kleiner Tipp: Ich habe meine Lieblingsblogger in einem eigenen Ordner meiner gespeicherten Fotos abgelegt. Somit kann ich schneller auf all jene Accounts zugreifen, die mir besonders gut gefallen.

Happiest Moment of the Week

Ich habe mir überlegt diese Blogposts immer mit einem schönen oder gar dem schönsten Moment der vergangenen Woche abzuschließen. Diese konnte ich das nicht auf einen einzigen Moment reduzieren, sondern war gleich der ganze Skitag am Donnerstag in Hinterstoder. Relativ spontan sind wir in das von Linz 45-Minuten-entfernte Skigebiet gefahren, um einen entspannten Tag bei traumhaftem Wetter auf der Skipiste zu verbringen. Ich fahre unglaublich gerne und auch gut Ski. Früher war ich mit meiner Familie immer eine ganze Woche am Stück in diversen Skigebieten Österreichs, mittlerweile bekomme ich das leider zeitlich nicht mehr hin. Aber das Skifahren letzten Donnerstag hat wieder einmal richtig gutgetan, einfach unter der Woche einen Tag freimachen und sportlich an der frischen Luft verbringen. Ein Traum.

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

Postcard from...