Monday Mornings #18: Freunde fürs Leben

Monday Mornings #18: Freunde fürs Leben

Monday Mornings #18: Freunde fürs Leben

Eigentlich habe ich großes Glück. Ich hatte in jedem meiner Lebensabschnitte bisher immer eine Freundesrunde, die mich in der jeweiligen Phase begleitet hat. Manche Freunde bleiben fürs Leben, manche sind nur kurzzeitige Begleiter, aber gerade im erwachsenen Dasein filtert und selektiert man irgendwann ganz unbewusst. Welche Freundschaft hält auch einmal Distanz aus? Kann man sich in schwierigen Zeiten auf diese Personen verlassen? Wie viel Interesse zeigen diese Menschen? Ich denke, Freunde fürs Leben sind selten, aber wenn man diese Menschen gefunden hat, dann wird ein Label überflüssig.

In fremden Menschengruppen habe ich durch meine Aufgeschlossenheit nie Probleme Anschluss zu finden. Auch wenn ich ein unglaublich schüchternes Kind war, hatte ich von klein auf immer eine Gruppe an Menschen bei mir. Es gibt Freunde in meinem Leben, die mich von Geburt an kennen. Man trifft sich alle paar Monate einmal und es ist, als wäre kein Tag vergangen. Man knüpft genau dort an, wo man beim letzten Treffen auseinander gegangen ist. So etwas ist sehr selten und passiert meist abseits von Schule/Studium, etc.

Monday Mornings #18: Freunde fürs Leben auf dem österreichischen Lifestyle Blog Bits and Bobs by Eva. Mehr Persönliches auf www.bitsandbobsbyeva.com

Freunde fürs Leben?

Nach der Matura bin ich aus meinem sicheren Hafen (in Linz kennt wirklich jeder jeden und die Freundesrunden grenzen an überdimensionale Menschenherden) bewusst ins große Unbewusste gegangen. Ich kannte niemanden an der WU. All meine Schulfreunde studierten eine andere Richtung oder gingen nicht nach Wien. Was ich damals als Nachteil empfunden habe, stellte sich zum größten Trumpf heraus. Ich lernte neue Leute kennen, Freunde, die mich durchs Studium begleiteten und genauso wie ich jetzt ins Berufsleben starten. Auch wenn wir seit diesem Sommer wieder verstreut in ganz Österreich wohnen und nicht mehr gebündelt in Wien, sind das tiefe Freundschaften, denen keine Entfernung etwas anhaben kann.

Status Quo

Mittlerweile habe ich viele verschiedene Freundeskreise, die mir wahnsinnig viel bedeuten und teilweise unabhängig voneinander existieren. Meine Kindheitsfreunde, meine Schulfreundinnen, meine Uni-Mädls, Blogger-Kolleginnen, die ich über das berufliche Dasein hinaus in mein Herz geschlossen habe und natürlich meine Linzer Freundinnen. Wenn man im Kindergarten gefragt wird “wer ist denn deine beste Freundin” wechselt das jeden Tag und ein Erwachsener belächelt das berechtigter Weise. …wirklich? Berechtigter Weise? Denn ist es nicht so, dass wir das ganze Leben hinweg manchmal eine Freundin intensiver brauchen als die andere, ohne wertend zu sein. Vielleicht weil sie sich besser mit der Situation identifizieren kann, in der man gerade steckt oder weil dieser Mensch ähnliches erlebt hat. Als Erwachsener kategorisiert man das lediglich nicht mehr so.

POSTCARD from BUDAPEST auf österreichischen Lifestyle Blog Bits and Bobs by Eva. Mehr Travel Post und Reisen auf www.bitsandbobsbyeva.com

Und wisst ihr was das Beste ist? Das war’s noch nicht. Denn wir lernen tagtäglich neue Leute, zukünftige beste Freunde, Wegbegleiter und Menschgruppen kennen, mit denen wir viel Zeit verbringen. Egal, wie viele Freunde man in seinem Leben zählt, feststeht, dass man gemeinsam einfacher durchs Leben geht, als alleine. Mit der Zeit entwickeln sich manche Freundschaften auseinander, was nicht heißt, dass sie sich nicht irgendwann zu einem späteren Zeitpunkt im Leben widerfinden. Ich möchte euch animieren aufgeschlossen zu sein. Wer weiß, meine Sitznachbarin am ersten Uni-Tag ist heute einer meiner engsten Freundinnen. Eine Schulfreundin, die ich direkt nach der Matura durch einen Streit fast aus den Augen verloren hätte, ist heute eine meiner wichtigsten Wegbegleiterinnen, der ich alles anvertraue.

Freundschaften sind wie jede Beziehung wandelbar, sie wachsen und verändern sich jeden Tag. Je nachdem wie man diese eben pflegt. Man sagt, Freunde sind die Familie, die man sich aussuchen kann. Freundschaften machen schöne Zeiten noch schöner, weil man diese Momente teilen kann und schlimme Zeiten ein bisschen einfacher.

Was denkt ihr zum Thema Freunde fürs Leben?

Related Stories

3 Comments

  • Kerstin
    3 Wochen ago

    Hi,
    das ist ein sehr schöner Text zum Thema Freundschaft geworden! Ich stimme dir zu…
    lg!

  • 3 Wochen ago

    Das hast du richtig toll geschrieben! Ich finde, gerade im Erwachsenenalter, geht man viel bewusster mit richtiger Freundschaft um. Man erkennt, wer die richtigen Freunde sind, und wer eben nur Bekannte für eine Zeit lang im Leben sind.

    Liebe Grüße,
    Alice von http://www.alicechristina.com

    • 3 Wochen ago

      Das stimmt! 🙂

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

Postcard from...