Rezept: Selbstgemachtes Granola


Rezept: Selbstgemachtes Granola

Ich liebe Müslis, Granola oder Cornflakes zum Frühstück. Beispielsweise kaufe ich regelmäßig Müsli von Veríval oder Clusters – meine liebsten Cornflakes. Trotzdem bin und war ich immer schon Team Homemade. Egal ob Tomatensaucen, Dressings oder eben auch Granola – es schmeckt einfach alles einen Tick besser, wenn man es selbstmacht hat. Zudem weiß man ganz genau was drinnen ist und kann zum Beispiel bewusst auf zusätzlichen Zucker verzichten. Für einen Familien-Brunch diesen Samstag habe ich also nach langer Zeit wieder einmal mein selbstgemachtes Granola gemacht und teile das ‘Rezept’ (wenn man es überhaupt als ein solches bezeichnen kann) natürlich gerne mit euch.

Selbstgemachtes Granola

Zutaten

  • Haferflocken
  • Walnüsse
  • Mandelsplitter
  • Sonnenblumenkerne
  • Rosinen
  • Cranberries
  • Datteln
  • Zimt
  • Kokosöl
  • Akazienhonig

Zubereitung

Die Zubereitung war bei mir nach Gefühl, deswegen kann ich euch nur Verhältnis-Angaben liefern. Das ist aber ohnehin besser, nachdem ich bezweifle, dass irgendjemand von euch Granola für über 10 Personen zubereiten möchte. Zuerst habe ich die trockenen Zutaten zusammengemischt. Sprich eine Hälfte Haferflocken, 1/4 Trockenfrüchte (Rosinen, Cranberries, Datteln), dann etwa 1/8 zerkleinerte Walnüsse und 1/8 Mandelsplitter & Sonnenblumenkerne. Vor dem Mischen werden alle Zutaten abgesehen von den Haferflocken so klein wie möglich gehackt. Nicht vergessen: Backrohr auf Ober-Unterhitze 190C vorheizen.

Währenddessen habe ich Kokosöl und Honig in einem Verhältnis von 2:1 in einem Wasserbad erhitzt bis daraus eine einheitliche flüssige Masse wurde. Diese kommt danach gemeinsam mit einer Prise Zimt zum Müsli-Mix. Alles gut durchmischen bis eine etwas klebrige Masse entsteht. Diese nun auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und für 15-20 Minuten auf mittlere Schiene in den Ofen. Alle 5 Minuten gehört das Müsli gewendet. Am besten man lässt das Granola danach über Nacht auskühlen und füllt es am nächsten Tag in einen geeigneten Behälter. Ich bewahre mein selbstgemachtes Granola am liebsten in einem REX-Glas auf. Lasst es euch schmecken! Egal ob pur, zu jeglichen Sorten von Joghurt oder zum Eis.

Esst ihr lieber süß oder deftig zum Frühstück?

Related Stories

1 Comment

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

Postcard from...