Tipps für einen Bikinibody

Tipps für einen Bikinibody

Tipps für einen Bikinibody

Heute in 2 Wochen liege ich schon am Strand und da sich sicher auch einige von euch in den kommenden Wochen im Bikini zeigen werden, verrate ich euch heute meine persönlichen Tipps für einen Bikinibody. Vorweg genommen: Dies hier ist keine Anleitung für eine Crash-Diät oder einen übertriebenen Sportplan, sondern soll euch nur zeigen, dass man sich mit wenigen & kleinen Veränderungen in seinem Leben schon um einiges wohler fühlen kann im Bikini.

Bits and Bobs by Eva, Blog, Austrian Blog, Österreichische Blog, lovedailydose, your daily treat, fashion, beauty, food, interior, fitness, new, bitsandbobsbyeva.com, travel, summer, Sommer, Juli, Pinterest love, painters, mallorca, urlaub, annalaurakummer, eva, bitsandbobs, spanien, spain, malle, meer, strand, holidays, bikini body, clean eating, bikini body

Tipps für einen Bikinibody

Clean Eating

Dass Essen eine wichtige Rolle im Bezug auf unseren Körper spielt, ist längst kein Geheimnis mehr. Deswegen versuche ich bewusst 1-2 Wochen vor meinem Strandurlaub  ‘clean’ zu essen. Was das bedeutet, habe ich euch schon einmal in einem umfangreichen Blogpost auf Madison Coco zusammengefasst bzw. auf Our Clean Journey könnt ihr auch einiges dazu finden. Aber hier noch einmal kurz zusammengefasst: Versucht möglichst unverarbeitete Lebensmittel zu essen, denn das Problem an industriell hergestellten Produkten ist, dass ihnen meistens gesunde Ballaststoffe und Eiweiße fehlen und sie viel zu viel Salz und versteckten Zucker enthalten. Also Finger weg von Fertigessen.

Bits and Bobs by Eva, Blog, Austrian Blog, Österreichische Blog, lovedailydose, your daily treat, fashion, beauty, food, interior, fitness, new, bitsandbobsbyeva.com, travel, summer, Sommer, Juli, Pinterest love, painters, mallorca, urlaub, annalaurakummer, eva, bitsandbobs, spanien, spain, malle, meer, strand, holidays, bikini body, clean eating,

 

HIIT

What?! Was ist denn HIIT? High Intensity Interval Training ist perfekt geeignet um das ein oder andere Fettpölsterchen schmelzen zu lassen und gleichzeitig den Körper zu definieren. Das tolle ist, dass ihr dieses Training wirklich überall ausführen & auch auf unterschiedliche Sportarten anwenden könnt. Wenn ich keine Zeit habe um ins Fitnessstudio zu gehen (ich versuche es 2-3 Mal die Woche ins John Harris zu schaffen), dann mache ich entweder ein HIIT von FitnessBlender oder mache einen High Intensity Interval Run. Beide Trainings sind intensiv aber nicht zeitaufwendig.

Schlaf

Immer dieselbe Leier, aber leider ist es war, denn ohne ausreichend Schlaf kann sich weder unser Körper regenerieren, noch können wir unsere sportlichen Ziele erreichen. Ich versuche deshalb gerade in den Wochen bevor ich meinen Body am Strand zeige ca. 8-9 Stunden zu schlafen. Gebt eurem Körper die nötige Ruhe, die er braucht.

Motivation & Durchhaltevermögen

Tja, das ist so eine Sache mit der Motivation und dem Durchhaltevermögen, aber darüber habe ich letzten eh erst einen ausführlichen Blogpost mit Tipps & Tricks verfasst. Zusätzlich könnt ihr euch durch Bilder & Freunde motivieren und auf den Support eurer Family verlassen. Vielleicht fahrt ihr ja gemeinsam mit einer Freunden in den Strandurlaub, dann motiviert euch doch gegenseitig und sagt der anderen, dass sie nicht das 3. Eis am Tag essen soll. Auch wenn man sich eigentlich kein körperliches Vorbild nehmen soll, da man sich ja nur mit sich selbst vergleichen sollte, (aber einmal ganz ehrlich, wir tun das doch alle), ist Stephanie Clair Smith mein absolutes Bodygoal. Sie hat meiner Ansicht nach ein wirklich gesundes Körperbewusstsein und tut wirklich einiges für ihre HAMMER Figur. 

13709606_10206928707128363_1699190352_o

Fortschritte Dokumentieren

Macht Vorher-Nacher-Bilder, ich persönlich finde, dass alleine die Motivation einen Unterschied zu sehen schon unglaublich motiviert. Denkt daran wie toll es sein wird, sich pudelwohl im eigenen Bikinibody zu fühlen. Schaut euch die Bilder in ‘schwachen’ Momenten an und erinnert euch warum ihr das überhaupt macht.

Bewegung im Alltag

Gerade wenn man berufstätig ist oder einfach so einen stressigen Alltag hat, meinen viele, dass das die perfekte Ausrede sei, ‘warum man sich leider zu wenig bewegt’. Baut doch die Bewegung einfach in euren Alltag ein: Geht zu Fuß in den 5. Stock (ich fahre nie mit dem Lift), geht von der Schule/Uni/Arbeit nach Hause statt den Bus zu nehmen, macht eure Einkäufe zu Fuß (das ist übrigens nicht nur gesünder, sondern auch umweltfreundlicher) oder fahrt mit dem Rad von A nach B. Es gibt soooooo unendlich viele Möglichkeiten sich im Alltag zu bewegen, also SCHLUSS mit den Ausreden und einfach machen.

Genug Trinken

Das steht zwar schon bei den Clean Eating Guidelines dabei, aber ich wollte dem Ganzen noch einmal einen eigenen Punkt widmen. In der Arbeit versuche ich täglich 2-3 eineinhalb Liter Krüge (also 3-4,5l) Wasser zu trinken. Da macht nicht nur die Haut schöner und praller, sondern schwemmt alles Unnütze aus eurem Körper raus – zumindest stelle ich mir das immer so vor. Ich weiß, dass ich wirklich wirklich viel trinke, aber auf 2 Liter sollte glaube ich jeder kommen.

Hände weg von Ungesundem

Alkohol, Zucker & Co sind Tabu! Zumindest in den 1-2 Wochen vor eurem Strandauftritt. Bevor ich ein Eis oder einen Kuchen esse, nasche ich liebe ein paar Beeren. Das ist zwar auch Zucker, aber ich sage immer bevor ich jetzt ‘ungesunden Zucker’ in Form von Süßigkeiten zu mir nehme, esse ich lieber ‘gesunden Zucker’ in Form von Vitaminen. Alkohol ist sowieso schlecht für unseren Körper, ich trinke vielleicht 3-4 Mal im Jahr ein Gläschen Wein, aber sonst keinen Schluck. Seht das gar nicht als Verbot (denn alles, was verboten ist, wird noch interessanter), sondern eher als ‘wieso sollte ich meinem Körper etwas zufügen, was ihm nicht gut tut’?

Your Mind is EVERYTHING

Du kannst noch so gesund essen & noch so viel Sport treiben, wenn sich bei dir im Kopf kein Schalter umlegt zu ‘ich liebe meinen Körper’, dann wirst du nie zufrieden und glücklich mit dir sein. Nicht am Strand und auch nicht Zuhause. Akzeptiere deinen Körper wie er ist, erkenne deine Schwachstellen und lerne sie zu lieben. Ich zum Beispiel werde nie einen komplett flachen Bauch haben, aber trotzdem mag ich meine Körper und weiß halt wie ich das gut ‘kaschiere’. Wir sind alle viel zu sehr von unnatürlichen Instagram-Schönheiten geblendet. Bikinibody hin oder her – jeder hat einen sobald er einen schönen Bikini anhat 😉

Bits and Bobs by Eva, Blog, Austrian Blog, Österreichische Blog, lovedailydose, your daily treat, fashion, beauty, food, interior, fitness, new, thingsilove, bitsandbobsbyeva.com, travel Bits and Bobs by Eva, Blog, Austrian Blog, Österreichische Blog, lovedailydose, your daily treat, fashion, beauty, food, interior, fitness, new, thingsilove, bitsandbobsbyeva.com, travel Bits and Bobs by Eva, Blog, Austrian Blog, Österreichische Blog, lovedailydose, your daily treat, fashion, beauty, food, interior, fitness, new, thingsilove, bitsandbobsbyeva.com, travel

Bildquelle 2. Bild Steph Clair Smith

Related Stories

7 Comments

  • 4 Jahren ago

    danke für den tollen Beitrag
    http://carrieslifestyle.com

  • Sandra Slusna
    4 Jahren ago

    Wirklich toller Beitrag und ich verstehe, dass man am Strand toll aussehen will, aber ich glaube auch, dass man sich nicht jedes Stueck Kuchen oder Kugel Eis verbieten sollte und schon gar nicht im Sommer!Ich ernaehre mich auch gesund, aber sich gesund zu ernaehren, heisst auch, dass man sich hin und wieder was goennt, denn nur in dem Fall hat man eine gesunde Einstellung zum Essen! Ich meine es ueberhaupt nicht boese, aber war nur meine Meinung!
    Mit liebsten Gruessen
    Sandra von http://www.shineoffashion.com/
    https://www.instagram.com/sandraslusna/

    • 4 Jahren ago

      Hallo Sandra, ich bin genau deiner Meinung! In meinem Beitrag habe ich ja auch nur von den 1-2 Wochen vor dem Strandauftritt geredet 😉 Danke für deinen Kommentar 🙂

  • 4 Jahren ago

    Da hast du wirklich gute und praktische Tipps zusammen gestellt, liebe Eva! Die Dosis macht das Gift… Deshalb finde ich es gut, dass du darauf hinweist, dass man nicht in Panik verfallen und auch keine Crash-Diät beginnen sollte. Viel besser ist es doch, die meisten deine Ratschläge einfach in das tägliche Leben zu integrieren, dann braucht man sich so kurz vor dem Urlaub auch nicht zu stressen. 🙂
    Liebste Grüße
    Andrea von http://www.chapeau-blog.de

    • 4 Jahren ago

      Du hast genau meine Botschaft verstanden 🙂 <3

  • 4 Jahren ago

    Ich bin ganz deiner Meinung! Das Wichtigste ist für mich, dass ich mich in meinem Körper wohlfühle und glücklich bin. Bewegung macht mich allerdings auch immer glücklich und lässt mich innen und außen strahlen 😉

    xx Mimi
    http://mimilooves.blogspot.co.at

  • 4 Jahren ago

    Super Beitrag Eva, toller Blog 🙂 Es ist sehr wichtig sich wohlzufühlen in seinem Körper.🙂👍🏻
    Liebste Grüße,
    Fabian
    https://fitandshred.fitness/blog

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

Postcard from...

Postcard from LINZ

Diese Kategorie war bisher immer als mein Reisetagebuch gedacht. Aber nachdem ich – wie viele diesen Sommer – aktuell keine Reisepläne fürs Ausland habe, dachte ich mir, ich verrate euch stattdessen meine persönlichen Linz-Favoriten.

Read More