Fitness Food Summer Body

Summer Body #5: Heißhunger vermeiden!

Heißhunger ist ein heiß diskutiertes Thema in der Fitness Branche. Was ist Heißhunger, kann man das vermeiden und gibt es da allgemeine Richtlinien an die man sich halten kann? Im heutigen Beitrag werde ich meine persönlichen Tipps mit euch teilen. Wie immer muss ich trotzdem mit dem Disclaimer starten, dass ich kein Profi bin. All meine niedergeschriebenen Ratschläge kann ich nur durch Selbsterfahrung so an euch weitergeben. Bitte versucht gerade beim Thema Ernährung und Heißhunger auf euren Körper zu hören. 

Summer Body #5: Heißhunger vermeiden! Bits and Bobs by Eva

Summer Body #5: Heißhunger vermeiden!

Was ist Heißhunger und kann man ihn überhaupt vermeiden?

Ganz allgemein gesprochen, kann man Heißhunger als eine besondere Art von Hunger beschreiben. Dieser äußert sich durch den Drang nach Süßem, Salzigem oder Fettigem. Es ist quasi ein körpereigenes Signal, dass uns lebensnotwendige Nährstoffe fehlen, wobei das meist nicht einmal zutrifft. Heißhunger tritt aber nicht nur bei hormonellen oder emotionalen Verstimmungen auf, sondern kann in manchen Fällen wirklich krankhaft sein bzw. werden. Zurückzuführen ist das dann auf körperliche und psychische Erkrankungen wie zum Beispiel Diabetes, Bulimie oder auch während der Schwangerschaft. Sollte bei euch keiner der letzt genannten Fälle zutreffen, kann Heißhunger oft aus Langeweile oder durch einen geringen Blutzuckerspiegel entstehen. Gleich einmal vorweggenommen: Eine allgemeine Richtlinie Heißhunger zu vermeiden, gibt es nicht. Aber wie gesagt, verfolge ich seit jeher einige Tipps mit denen ich meine Heißhungerattacken gut im Griff habe.

Tipp #1: Zuerst denken, dann essen!

Jeder kennt es: man liegt abends auf der Couch, schaut irgendeine Serie auf Netflix und plötzlich meldet sich ein Hungergefühl, obwohl man doch erst vor ein paar Stunden zu Abend gegessen hat. Bevor man jetzt in die Küche eilt, um diesen Hunger zu stillen, sollte man sich also erst fragen: Hab‘ ich überhaupt Hunger? Oder meldet sich hier nur die Gewohnheit oder gar die Langeweile? Meine ärgsten Hungerattacken habe ich wenn ich in den anstrengendsten Prüfungszeiten zuhause lerne und mir einfach schon ultra-mega fad von der Lernerei ist. Also zuerst denken und dann erst essen. Wenn ihr Energie braucht, dann greift doch eher nach einer Ladung Obst als zum nächsten Schokoriegel. Da muss ich mich selbst auch an der Nase nehmen. Leider führt Heißhunger oft zur Aufnahme von sehr großen Nahrungsmengen in kürzester Zeit. Gehirn und Körper sind daher oft nicht schnell genug, diese Fressattacken rechtzeitig zu drosseln. Also noch einmal, bei akuten Langeweile-Heißhungerattacken gilt: erst denken, dann essen!

Tipp #2: Pfefferminztee

Pfefferminze zügelt erwiesenermaßen den Hunger. Ich kann euch nicht sagen, wieso, weshalb, warum, aber bei mir funktioniert es jedenfalls. Also wenn mich abends wieder einmal ein unergründliches Verlangen nach einer Packung M&M’s plagt, dann – wie sagt man so schön – verfolge ich den Grundsatz: Teetrinken & Abwarten. Meist legt sich die Heißhunger-Attacke durch den Pfefferminztee nämlich wieder.

Tipp #3: Nichts verbieten!

ABER man sollte sich auch nichts verbieten! Denn sobald ein Nahrungsmittel zum Verbot wird, hat man plötzlich nur noch Gusto auf genau das. Ratet mal wie gut es funktioniert hat, als ich mir in der Lernzeit den Verzehr von M&M’s VERBOTEN habe, obwohl ich genau wusste, dass in unserer Süßigkeitenlade 2 Packungen gelegen sind. Gar nicht! Denn meine Gedanken kreisten plötzlich nur mehr um den Inhalt dieser Lade. Also verbietet euch erst gar nichts. Macht es nicht zum Thema. Da sind unsere Körper oft wie kleine Kinder. Umso weniger man etwas thematisiert, desto uninteressanter wird es. 

Tipp #4: Blutzucker konstant halten 

Dieser Tipp steht zwar so zirka auf jeder Heißhunger Webseite, aber meines Erachtens ist es trotzdem der hilfreichste Ratschlag. Zum Verständnis gebe ich euch jetzt einmal zwei Situationen und dann könnt ihr schon nachvollziehen, warum ich diesen Punkt so wichtig finde. Die Geschichte fängt bei beiden Gegebenheiten gleich an: Montag Morgen, das Weckerläuten 2 Mal überhört und eigentlich eh schon viel zu spät dran – sprich keine Zeit für Frühstück. Situation 1: in der Brotlade ist noch ein Stück Weißbrot, das gemeinsam mit Marmelade und einem Glas Saft als erste Mahlzeit des Tages herhalten muss. 2 Stunden später im Büro plagt einen aber schon wieder der Hunger. Situation 2: Trotz des Stresses MUSS gefrühstückt werden. ABER gescheid. Also macht man sich im Büro einfach ein selbstgemachtes Müsli mit Haferflocken, Nüssen, Apfel, Banane & Joghurt. Resultat: 2 Stunden später ist man noch immer gut gesättigt. Was lernen wir also daraus? Achtet drauf, dass eure Mahlzeiten GUTE Kohlenhydrate beinhalten und euren Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen lassen, damit dann nicht plötzlich das große Loch kommt. Schnelle Energielieferanten mit einem hohen Zuckergehalt verursachen oft Heißhunger. Stellt eure Ernährung auf vollwertige Lebensmittel um. Also Gemüse, Obst wie z.B.: Beeren und Äpfel, Hülsenfrüchte und grobe Vollkornprodukte gehören zu den Heißhungerkillern.

Was sind eure persönlichen Tipps gegen Heißhunger?

Summer Body #5: Heißhunger vermeiden! Bits and Bobs by Eva Summer Body #5: Heißhunger vermeiden! Bits and Bobs by Eva Summer Body #5: Heißhunger vermeiden! Bits and Bobs by Eva

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Sandra Slusna
    3. September 2017 at 9:35 pm

    Sehr sehr toller Beitrag, ich habe eigentlich nie Heißhunger und wenn ich wirklich dann auf was Lust habe, dann gönne ich es mir auch, weil ich weiß, dass ich mich sonst zu 99% gesund ernähre und viel Sport mache. Aber super Tipps, toll geschrieben liebe Eva!
    Liebe Grüße und schönen Start in die Woche,
    Sandra

  • Leave a Reply